Download e-book for kindle: Am Ende des Weges. Nachdenken über das Alter by Heinrich Albertz

By Heinrich Albertz

ISBN-10: 3463401150

ISBN-13: 9783463401157

Show description

Read Online or Download Am Ende des Weges. Nachdenken über das Alter PDF

Similar german_1 books

New PDF release: Poesie der Grammatik und Grammatik der Poesie: Sämtliche

Ebook set. Roman Jakobson's "Poetry of Grammar and Grammar of Poetry" (1981), that enormous paintings of his later years, including its later additions, was once and is a theoretical problem either for basic and Comparative Literature and for the research of person literatures. besides the fact that, the sovereign multilinguality of those linguistic analyses of poetry has not just led to their being got world-wide, yet has additionally awarded a likely insurmountable hassle, as there's rarely a reader who's capable of comprehend all of them, not to mention speak about them significantly.

Heinrich Heine, Emma Lazarus's Poems and Ballads of Heinrich Heine (English and German) PDF

It is a pre-1923 historic copy that was once curated for caliber. caliber coverage used to be performed on every one of those books in an try and get rid of books with imperfections brought through the digitization procedure. although we've got made top efforts - the books can have occasional error that don't bog down the examining adventure.

Additional resources for Am Ende des Weges. Nachdenken über das Alter

Sample text

Louise Schroeder. Eine Frau, die ich nie vergessen werde, und die lange vor Emanzipationsgerede und Quotenregelung ganz selbstverständlich in die Bresche sprang, weil die Wahl Reuters zunächst am sowjetischen Veto scheiterte. Eine Frau an der Spitze dieser Stadt zu dieser Zeit! Ich habe selten einen Menschen erlebt, der äußerlich so gelassen, so ohne große Worte, so einfach und so klug das Notwendige tat. So voller Liebe. Ja, voller Liebe. In dieser Männergesellschaft, in der schon damals die jeweiligen Konkurrenten sich bis aufs Messer bekämpften – die Auseinandersetzungen zwischen Ernst Reuter und Franz Neumann waren nur ein besonders sichtbares Zeichen –, ging sie ihren eigenen Weg, ließ anderen die lauten Reden und tat die tägliche Arbeit, am Schreibtisch und vor allem überall in der Stadt, auf den Straßen und in den Häusern, helfend, tröstend, ermunternd, gemocht von jedermann, und, eben als Antwort auf ihr Leben für andere: geliebt.

Die Altenheime, einfache und ganz vornehme, sind ja die Refugien der Täter- und, natürlicherweise, der Mitläufergeneration. Täter, was heißt Täter? Hier wird niemand einen anderen umgebracht haben, es sei denn als Soldat an der Front. Die Frauen waren, wenn sie denn berufstätig gewesen sind, zumeist Lehrerinnen, ein paar Fürsorgerinnen – so hieß das damals –, ein oder zwei Ärztinnen. Die anderen waren oder sind noch die Frauen ihrer Männer. Das Thema der Schreckensjahre ist fast für alle ein Tabu.

Er war überhaupt von einer erstaunlichen Unterscheidungsgabe: unerbittlich gegen die wirklich schuldigen Faschisten. Tolerant für ihre Opfer. Er war es ja auch, der mir sofort zustimmte, als ich den ersten General in meine zivile Verwaltung übernahm, General von Grolman. Und er hat wohl auch ganz allein entschieden, mich, der ich ahnungslos in meinem Büro in Hannover saß, in Hamburg vom Parteitag 1950 in den Parteivorstand wählen zu lassen. « Ich habe den ersten Vorsitzenden der Partei dann also bis zu seinem Tode in diesem Vorstand erleben dürfen – nun schon in der Baracke in Bonn, in jenem engen Sitzungszimmer, in dem man den Nachbarn schon anstieß, wenn man sich eine Pfeife anzündete, ich ganz unten am Tisch, neben dem anderen, dem großen Pfeifenraucher Herbert Wehner.

Download PDF sample

Am Ende des Weges. Nachdenken über das Alter by Heinrich Albertz


by Jason
4.0

Rated 4.03 of 5 – based on 12 votes